Zusatzstoffe im Tonziegel

Seit sehr vielen Jahren ist es üblich, bei der Herstellung der Tonziegel Stoffe dazu zumischen, die eine Porosierung erziehlt.
So verbrennen diese Zusatzstoffe und die verbleibenden Luftbläschen übernehmen die Dämmfunktion.
Wo früher noch Sägespähne verwendet wurden, wird heute Polystyrol (auch unter Styropor, EPS bekannt), Klärschlamm usw. verwendet. (Sägespähne werden nun zu Pellets verarbeitet und verkauft).

Man fragt sich nur auf der baubioloischen Seite, ob es nicht sinnvoller ist, die Zusatzstoffe erst gar nicht verwenden zu müssen! Beim Verbrennen bleiben Rückstände (vom Klärschlamm und Polystyrol) auch im Ziegel. Warum gibt es hier keine Messungen ob Schwermetalle im Ziegel verbleiben?
Wäre Polystyrol Außen an der Fassade besser, wo man es wieder kontrolliert entsorgen kann?
Ist der Ausstoß der VOC und Co hier egal ?
Wir sind der persönlichen Meinung, dass man jede Form von CO² Ausstoß vermeiden soll, so ist dieses Gas eines der Hauptbestandteil für die Klimaerwärmung.